Hier finden Sie Uns:

Richard Osterhage

  • Büro St. Pauli Süd Hein-Köllisch-Platz 12 und Bernhard-Nocht-Str. 9
  • Büro Eimsbüttel                      Ellenbogen

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter:

 

0 176 22009496

 

oder schreiben Sie eine Email an:

 

info(at)jugendarbeit-hamburg.de

Das Jugendprojekt "Big Point" Jungen

Dieser Kurzfilm vermittelt einen Einblick ins Projekt.

Big Point Fünf 2015 - 2017

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind diesmal sieben männliche Flüchtlinge dabei.

Big Point VIER 2013 - 2015

Erneut sind neun junge Männer angetreten, dass Beste aus ihrem Leben zu machen.

Das Projekt "Big Point" ist inzwischen sieben Jahre alt und inhaltlich so nötig wie zu Beginn. 

Das Jugendprojekt "Big Point" im fünften Jahr

Seit September 2011 ist Big Point in der dritten Runde. Neun junge Männer sind bereit das Schicksal in die Hand zu nehmen und etwas aus ihrem Leben zu machen. Die Teilnehmer aus den letzten beiden Durchgängen dienen dabei als Vorbild. So sind wir zuversichtlich, dass auch Big Point III ein voller Erfolg wird. Wir geben alles. 

Jugendprojekt "Big Point II"

Nach einem so erfolgreichen ersten Durchgang, in dem alle Teilnehmer ihre berufliche Perspektive maßgeblich verbessert haben und mit dem "Lauf des Lebens" (einer Wanderung rund um Hamburg) ein tolles Abschlußprojekt abgeliefert haben, war es nur logisch dass "Big Point" in die zweite Runde geht. Es gelten die gleichen Regeln wie beim ersten Mal. Neu ist, dass diesmal einige der jungen Männer von Big Point I die Patenschaft für die neue Gruppe übernehmen.

7 Jungs, 2 Jahre, 1 Ziel

Jugendprojekt "Big Point"

Gemeinwesenarbeit St.Pauli e.V. Zentrum für stadtteilbezogene Kultur- und Sozialarbeit
Hein-Köllisch-Platz 8-12,

20359 Hamburg

Fon 040/319 36 23

www.koelibri.de   

 

Das Jugendprojekt „Big Point“ ist eine Maßnahme für sieben männliche Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren, die sich in der schwierigen Übergangsphase zwischen Schule und Beruf befinden und eine schlechte berufliche Perspektive haben. Start des Projektes war Mai 2007.


Ziel des Projekts ist es, dass jeder Teilnehmer einen Ausbildungsplatz bekommt. Dazu werden die Jungen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Sie bekommen Hilfe bei der Überwindung von Verhaltensproblemen, ihr Selbstwertgefühl sowie ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit werden gesteigert. Auf diesem Weg erlangen die Teilnehmer die Befähigung, ihre Lebenswelt verantwortlich zu gestalten und verbessern maßgeblich ihre sozialen Kompetenzen. Dies alles, und natürlich die eigene Motivation, sind die Grundvorrausetzung, einen Ausbildungsplatz zu finden und zu behalten.


Das Projekt geht über zwei Jahre. Die Gruppentreffen finden zweimal wöchentlich statt und dauern 3 Stunden. Inhalt der sozialen Gruppenarbeit ist zum Beispiel das gemeinsame Kochen und Essen, die Bewältigung von Problemlöseaufgaben und kooperativen Abenteuerprojekten, Klettern, Kanufahren, Agieren vor der Kamera u.v.a.m..                 

 

Wir machen eine Wochenendfahrt pro Jahr und eine mehrtägige Abschlussfahrt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendarbeit Hamburg